Eine weitläufige Meinung der Bevölkerung lautet „heizen mit Strom ist teuer“. Erhöhte Kosten durch Infrarotheizungen basieren meist auf falscher Beratung oder Heizlastberechnungen und haben sich so manifestiert.

Dass dies falsch ist zeigen verschiedene Studien und Auswertungen von Realdaten. Die Betrachtung der Gesamtkosten (Kapital-, Betriebs- und Verbrauchskosten) unterschiedlicher Szenarien über einen Zeitraum von 15 Jahren zeigt eine klare Tendenz, heizen mit Strom ist sogar günstiger. Folgende Kostenvorteile verdeutlichen dies:

Kapitalkosten

Die Investitionskosten einer Infrarotheizung können bis zu 40% niedriger ausfallen als die eine vergleichbare Konvektionsheizung auf Öl-, Gas- oder Wärmepumpenbasis. Eine Infrarotheizung benötigt keinen Heizkessel. Damit fällt ebenso ein stark die Haushaltskasse belastender Erstaufwand weg. Die Installation der Elektro-Infrastruktur, sei es nachträglich oder während eines Neu- bzw. Umbaus, ist um ein vielfaches weniger aufwändig als die Verlegung von Heizrohleitungen. Des Weiteren muss kein Anschluss für einen Primärenergieträger berücksichtigt werden (z.B. externer Gashauptanschluss).

Betriebskosten

Die Infrarotheizung hat keine Betriebskosten, da sie Wartungsfrei ist. Sie brauchen keinen Schornsteinfeger und keinen Service.Da keine Bevorratung (Öltank oder Holz) notwendig ist, entsteht auch kein Raumverlust im Haus. Das bedeutet, dass Sie nicht mehr für Quadratmeter im Haus zahlen müssen, die Sie nicht nutzen können. Sie können zum Beispiel einen alten Tankraum in nutzbaren Wohn- oder Lagerraum umwandeln. Nebenbei steigt dadurch auch der Wert Ihrer Immobilie, da Sie mehr nutzbare Quadratmeter ausweisen können.

Verbrauchskosten

Ein weiterer Vorteil gegenüber einer Konvektionsheizung auf Öl- oder Holzbasis ist die Abrechnung. Das jährliche Prozedere der Öl-/Holzbestellung ist hinfällig und damit auch eine nicht unerhebliche Summe an gebundenem Kapital wieder frei. Die Abrechnung der Infrarotheizung erfolgt über die Abschlagzahlung Ihrer Stromrechnung.

Beispielrechnung als Auszug einer Gesamtkalkulation im Rahmen einer akademischen Abschlussarbeit. Für Einzelheiten stehen Ihnen unsere Berater gerne zur Verfügung.